Allgäuer Zeitung – Aus dem Vereinsleben vom 8. Juli 2000

Mit Allgäuer Liedgut Freunde in der Steiermark erfreut
Sängerbund besucht Feldbacher Chor zur 150-Jahr-Feier

Kempten (gz).

Als der Sängerbund Kempten vor fünf Jahren sein 150-jähriges Bestehen feiert, beehrten ihn die Sangesfreunde aus Feldbach in der Steiermark mit ihrem Besuch. Heuer konnte der Gesangverein Feldbach das gleiche Jubiläum feiern. Das nahm der Sängerbund zu Anlass, mit einem vollbesetzten Doppelstockbus eine viertägige Reise dorthin zu unternehmen.

      Beim gemütlichen Beisammensein nach der Sonnwendfeier im Stadtpark von Feldbach gab es die erste Möglichkeit, die seit 25 Jahren bestehenden freundschaftlichen Beziehungen wieder aufzufrischen. Bei der Rundfahrt durch die Oststeiermark am nächsten Tag begeisterte die Thermenanlage in Blumau, unverkennbar gestaltet von Friedensreich Hundertwasser. Der Besuch der ältesten Wallfahrts- kirche Österreichs in Pöllau-Berg gab Gelegenheit, mit einigen Liedern des langjährigen aktiven Sängers Franz Schmid zu gedenken, der fast zur selben Stunde in Kempten zu Grabe getragen wurde.
      In der herrlichen Barockkirche in Pöllau ließ die Jodlergruppe den Andachtsjodler erklingen. Der Tag klang aus in einer Buschenschenke, wo die Kemptener, bei herrlichem Sommerwetter im Freien sitzend, den steirischen Wein genossen. Männerchor und Jodlergruppe trugen, umrahmt von Alphornklang, den

 

Freunden Allgäuer Liedgut vor, und die Feldbacher erfreuten ihre Gäste mit ihren wunderbaren steirischen Liedern.
      Am nächsten Tag stellte die Gruppe fest, dass sich ein Besuch von Graz, der zweitgrößten Stadt Österreichs, in jedem Fall lohnt. Nach Feldbach zurückgekehrt, galt es für das Konzert am Abend intensiv zu proben. Danach empfing der Bürgermeister von Feldbach die Allgäuer im Hof des Rathauses. Hier stieß auch der Männerchor aus Annabichl, einem Stadtteil von Klagenfurt, dazu, der das abendliche Festkonzert zu Ehren des Jubiläumschores mit gestalten sollte.
      Beide Chöre waren auf den Plakaten als "Berühmte Männerchöre" angekündigt worden. Männerchor und Jodlergruppe des Sängerbundes konnten mit ihren Vorträgen mit den Annabichlern durchaus mithalten. Die instrumentale Auflockerung zum Chorgesang besorgte die Volksmusikgruppe "Auf Tanz" in der traditionellen Besetzung mit Klarinette, Geige, steirischer Harmonika und Tuba. Die Vier beherrschten ihre Instrumente nahezu perfekt und verstanden es, die Zuhörer zu begeistern.
      Eine Pause auf der Heimfahrt nützte der Sängerbund, um dem malerischen Hallstatt im Salzkammergut, eingezwängt zwischen See und schroff abfallenden Felsen, einen Besuch abzustatten. Organisator Heinz Wagner galt Dank für eine sehr gelungene Reise.


Im Hof des Rathauses Feldbach
Im Hof des Rathauses von Feldbach (Steiermark) empfing der Bürgermeister dieser Stadt
und Vertreterinnen des Gesangvereins Feldbach den Sängerbund Kempten.
von links: Bürgermeister Deutschmann, Obfrau Maria Knaus, stellv. Vors. Karlheinz Jäger,
stellv. Obfrau Ingrid Supan, Chorleiter Wolfgang Schelbert, Vorsitzender Klaus E. Wittmann